Eine junge Frau sitzt auf dem Fußboden und dehnt sich. Sie trägt eine MalleoTrain Sprunggelenkbandage von Bauerfeind am rechten Fuß. Die Bandage übt bei jeder Bewegung eine sanfte Wechseldruckmassage aus. Diese löst Verspannungen und regt die Durchblutung an.

Du brauchst Unterstützung für dein Sprunggelenk? Verschaffe dir hier einen Überblick über unsere Sprunggelenkbandagen und informiere dich über deren Besonderheiten und Wirkweisen. Dein Arzt hilft dir dabei, das passende Produkt für dich zu finden. Häufig gestellte Fragen zu unseren Hilfsmitteln beantworten wir dir hier.

Sprunggelenkbandage zur Entlastung der Achillessehne

Sprunggelenkbandage bei Achillessehnenbeschwerden

Sprunggelenkbandage für mehr Stabilität im Alltag

Sprunggelenkbandage für leichten Schutz im Alltag

Fersenfreie Sprunggelenkbandage für leichten Schutz im Alltag

Sprunggelenkbandage für mehr Stabilität bei erhöhter Belastung

Achillessehnen- und Sprunggelenkbandagen entlasten und stabilisieren

Wer nicht gerade liegt oder sitzt, ist auf den Beinen – besser gesagt auf den Füßen. Sie sind unsere Kontaktfläche zum Boden und tragen uns, während wir stehen, gehen, laufen oder springen. Dank der Fußwölbungen können wir Stöße abfedern, gleichzeitig speichert die elastische Achillessehne die notwendige Kraft um den Fuß kraftvoll wieder abdrücken zu können.

Illustration eine Infografik bei Fersenschmerzen.

Die Achillessehne kann dem Gewicht von etwa 1000 Kilogramm widerstehen.


Die perfekte Kombination aus Stabilität und Flexibilität macht unsere Füße so belastbar und leistungsfähig. Auch das Sprunggelenk ist wichtig für unser Gleichgewicht und einen stabilen Stand. Es verbindet den Fuß mit dem Unterschenkel und sorgt für die Bewegungsfreiheit des Fußes. Oftmals ist es deswegen auch der Leidtragende bei Verletzungen oder Überbelastungen. Schnell ist der Knöchel verknackst und schmerzt. Hier schaffen Sprunggelenkbandagen Abhilfe.

Sprunggelenks- und Achillessehnenbandagen unterstützen den Ansatz der Bewegungstherapie

Muss das Sprunggelenk aufgrund einer Verletzung ruhiggestellt werden, kommen unsere Sprunggelenkorthesen zum Einsatz. Doch zur modernen Therapie gehört auch die frühzeitige Mobilisierung: Dabei helfen dir unsere Sprunggelenkbandagen und Achillessehnenbandagen. Sie sind im Alltag und beim Sport angenehm zu tragen und leicht in der Handhabung. Durch ihr spezielles Gestrick üben sie in der Bewegung eine leichte Wechseldruckmassage rund um das Sprunggelenk aus. Das regt die Durchblutung an, unterstützt die Heilung und verbessert die Eigenwahrnehmung des Sprunggelenks. Anatomisch geformte Pads der Fußgelenkbandagen, sogenannte Pelotten, schützen die Knöchel oder die Achillessehne, massieren zusätzlich spezielle Punkte und verstärken dadurch die schmerzlindernde Wirkung. Die Muskulatur wird darüber hinaus aktiviert. Das Sprunggelenk bekommt somit wieder Halt von innen und außen. Je nach Indikation stehen dir unterschiedliche Fußbandagen zur Verfügung – sprich am besten mit deinem Arzt darüber, welche Bandage für dein Sprunggelenk geeignet ist.

Portätaufnahme von dem ehemaligen NBA-Profi Dirk Nowitzki, welcher weltweiter Markenbotschafter von Bauerfeind ist.

Stabilität im Fußgelenk ist die Basis für jeden Sprung, jede Bewegung.


Dirk Nowitzki
Basketballstar und Weltmeister
Botschafter der Marke Bauerfeind

Sprunggelenkbandagen - alles, was du wissen musst:

Die Auswahl der richtigen Bandage hängt vom bestehenden Problem ab. Während bei einer Prellung oder Verstauchung eher zur Bandage gegriffen wird, ist bei schwereren Verletzungen eine Orthese sinnvoll. Bespreche am besten mit deinem Arzt oder einem Experten im Sanitätshaus, welche Versorgung in deinem Fall zum Einsatz kommen sollte.

Auch wenn Bandagen heutzutage online erhältlich sind, solltest du dich vor dem Kauf beraten lassen, zum Beispiel durch deinen Arzt. Ein Experte im Sanitätshaus gibt dir ebenfalls Auskunft, welches Modell für deine Beschwerden am besten geeignet ist und kann die richtige Größe bestimmen. Außerdem kann er dir vor Ort erklären, wie die Bandage anzulegen ist und dir weitere Fragen beantworten.

Liegt eine medizinische Begründung vor, kann dein Arzt eine Verordnung für eine Bandage ausstellen. In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse einen Großteil der Kosten. Du selbst musst nur eine geringe Zuzahlung leisten, deren Höhe je nach gewähltem Modell unterschiedlich ausfällt. Natürlich erhältst du auch ohne Rezept eine Bandage, musst dann aber den vollen Preis selbst bezahlen.

Eine gute Bandage passt sich der anatomischen Form des Fußes optimal an. Wenn du dein Sprunggelenk betrachtest, wirst du feststellen, dass schon Innen- und Außenknöchel unterschiedlich geformt sind. Sprunggelenkbandagen von Bauerfeind gehen auf solche Unterschiede ein, um die einzelnen Strukturen des Gelenks bestmöglich zu unterstützen. Deswegen sollte auch nur die passende Bandage auf der jeweiligen Seite getragen und nicht auf die andere gewechselt werden.

Prinzipiell können Bandagen in jedem Schuh getragen werden, von der leichten Sandale bis hin zum Sport- oder Arbeitsschuh. Spezielles Schuhwerk wird nicht benötigt.  Achte nur darauf, dass es gerade im Bereich der eingearbeiteten Druckpolster (Pelotten) nicht zu Einengungen kommt. In jedem Fall ist es ratsam, den Schuh mit der Bandage Probe zu tragen, bevor du zu einem längeren Spaziergang oder sportlichen Training aufbrichst. 

Wir raten grundsätzlich dazu, Bandagen nicht über der Kleidung zu tragen. Der zusätzliche Stoff kann nicht nur zu Scheuerstellen führen, sondern verhindert die volle Funktion der Bandage. Nur bei direktem Hautkontakt entsteht die propriozeptive Wirkung, die für zusätzliche Stabilität im Gelenk sorgt. Gleiches gilt für die Sensomotorik, die erst dadurch aktiviert bzw. trainiert wird. Kleidung unter der Bandage stört weiterhin die Funktion bestimmter Elemente, die an einer Stelle entlastend, an anderer komprimierend oder massierend wirken, weswegen unbedingt darauf verzichtet werden sollte.

Im Unterschied zu Orthesen, die bestimmte Bewegungen im Sprunggelenk eingrenzen oder verhindern sollen, dienen Bandagen eher der Unterstützung in der Aktivität. Daher leitet sich auch der Name „Aktivbandage“ ab: Erst in der Bewegung entwickeln sie ihre volle Wirksamkeit, wie zum Beispiel die Massagefunktion oder die Wechselkompression. Gönne deinem Sprunggelenk also nachts ein wenig Freiheit und verzichte auf das Tragen der Bandage beim Schlafen oder längeren Ruhephasen.

Deine Frage war nicht dabei? Bitte wende ich direkt an unsere Partner im Fachhandel und lass dich vor Ort persönlich und individuell zu unseren Produkten beraten.

 

HÄNDLERSUCHE

Finde einen Sanitätsfachhändler in deiner Nähe
und lass dich zu unseren Produkten beraten.