Ohne unsere Knie geht nichts. Das merken wir vor allem dann, wenn etwas mit ihnen nicht mehr in Ordnung ist. Knieschmerzen können dabei ganz plötzlich auftreten, aber sich auch über einen längeren Zeitraum immer stärker bemerkbar machen. Neben den akuten Beschwerden schränken vor allem chronische Schmerzen die Lebensqualität stark ein. Damit möglichst schnell alles wieder rundläuft, ist es wichtig, die Schmerzen im Knie nicht zu ignorieren.

Schmerzen im Knie – was tun?

Morgens nach dem Aufstehen, beim Treppensteigen oder Anwinkeln, während kurzer Spaziergänge oder bei starker Belastung – Knieschmerzen können in den unterschiedlichsten Situationen auftreten. Und nicht immer ist klar, woher das Ziehen oder Stechen im Knie kommt. Häufig ist eine sportliche Über- oder Fehlbelastung die Ursache, aber auch alltägliche Bewegungen können zu einer solchen Überlastung führen. Manchmal werden auch Stürze oder unglückliche Bewegungen als Ursache für den Schmerz gar nicht wahrgenommen, da dieser erst später auftritt.

 

So vielfältig wie die Ursachen sind, können sich die Schmerzen äußern: Die einen spüren plötzlich Schmerzen im Kniegelenk oder an der Kniescheibe, bei anderen schmerzt das Knie innen oder außen. Manchmal ist es nicht nur ein Ziehen, dann ist auf einmal das ganze Knie geschwollen.

 

Wie auch immer sich die Schmerzen äußern – entscheidend ist, ihnen auf den Grund zu gehen. Nur so kannst du wissen, was du deinem Knie Gutes tun kannst, damit du bald wieder schmerzfrei bist.

Finde heraus, wo deine Knieschmerzen herkommen

1

Mach den Selbsttest: Beantworte kurze Fragen zu deinen Knieschmerzen, deiner Aktivität und zu deiner körperlichen Beschaffenheit.

2

Im Anschluss erhältst du eine Einschätzung darüber, was die Ursache für deine Knieschmerzen sein könnte.

3

Vereinbare – je nach Ergebnis – einen Arzttermin und informiere dich hier weiter über Symptome und Therapiemöglichkeiten von einzelnen Kniebeschwerden.

Diagnose von Knieschmerzen

Bei der Vielzahl an möglichen Ursachen geht der Diagnose zunächst ein Gespräch mit dem Arzt voraus. Er erfragt den Zeitpunkt des ersten Auftretens, die Dauer und die Art der Knieschmerzen sowie begleitende Beschwerden und Vorerkrankungen. Anschließend stellt er bei der körperlichen Untersuchung die Beweglichkeit des Kniegelenks fest. Verschiedene Bewegungstests können bereits Hinweise auf bestimmte Verletzungen geben. Zur Absicherung der Diagnose folgen jedoch meistens bildgebende Verfahren wie Ultraschall, Röntgen, CT oder MRT. Liegt die Ursache der Knieschmerzen nicht im Gelenk, können weitere Untersuchungen notwendig sein.

Wo kommen deine Kniebeschwerden her?

Grundsätzlich kann jeder Teil des Gelenkapparats für die Schmerzen im Knie verantwortlich sein, von Reizungen der Sehnen über Verhärtungen der Muskulatur bis zu Schädigungen der Knorpel. So vielfältig wie die Kniebeschwerden sind auch die möglichen Ursachen – darum solltest du anhaltende Schmerzen unbedingt von einem Arzt abklären lassen. Besonders häufig fallen zum Beispiel die Diagnosen Knieinstabilität, Kniegelenkserguss und Arthrose. Damit du nachvollziehen kannst, was bei diesen Indikationen in deinem Knie passiert und was gegen deine Schmerzen helfen kann, findest du hier ausführlichere Informationen.

 

Dein Knie fühlt sich wacklig an, und du befürchtest, es könnte einfach wegknicken? Das kann ein Zeichen für Kniegelenksinstabilität sein. Erfahre alles Wichtige über Ursachen und Behandlung:

 

Zum Ratgeber

 

Ist dein Knie geschwollen, unbeweglich und schmerzt beim Strecken und Beugen? Da könnte ein Kniegelenkserguss dahinterstecken. Erfahre, wie ein Kniegelenkserguss entsteht und wie er therapiert werden kann:

 

Zum Ratgeber

 

Deine Knieschmerzen treten hauptsächlich bei Belastung auf? Das könnte ein Hinweis auf eine Arthrose sein. Das Risiko ist vor allem gegeben, wenn du bereits eine Verletzung des Kniegelenks hattest, dein Knie regelmäßig stark beansprucht wird, etwa beim Sport oder auf der Arbeit, du unter Vorerkrankungen wie Diabetes oder Osteonekrose leidest, starkes Übergewicht hast oder eine Fehlstellung des Gelenks oder der Beine vorliegt. Mach am besten den Arthrose-Risiko-Test und informiere dich über Symptome und Therapien:

 

Zum Ratgeber

Du möchtest mehr über unsere Train-Bandagen und ihre Wirksamkeit wissen? Hier erfährst du, wie dir die GenuTrain Kniebandage bei deinen Kniebeschwerden helfen kann.

Lerne jetzt unsere Train-Linie kennen

Sich fit halten

Knie-Übungen

Ein stabiles Knie ist wichtig. Mit diesen sechs praktischen Knieübungen kannst du dein Knie trainieren, stärken und langfristig stabilisieren.

Bauerfeind.
Meine Therapie bei Knieschmerzen.