BODYTRONIC® 100 von medilogic

Fußgesundheit ist messbar

Das computergestützte Fußdruckmesssystem Bodytronic 100 bestimmt exakt und schnell die individuellen Belastungspunkte des Fußes. Die graphische Darstellung gibt den Status des Fußes wieder, wobei die Farbgebung sofort verschiedene Belastungszonen sichtbar und leicht nachvollziehbar macht. Eine optimale Einlagen- und Schuhversorgung wird so sichergestellt. 

  • exakte und schnelle Analyse des individuellen Fußstatus – sowohl statische als auch dynamische Messung möglich
  • farbige, grafische Darstellung der Belastungssituation unter dem Fuß
  • steigert die Qualität der Einlagen- und Schuhversorgung – entspricht den Anforderungen der modernen Arbeits-, Unfall- und Sportmedizin

Statische Fussdruckmessung

Messverfahren

Bei der statischen Fußdruckmessung wird die Druckverteilung auf der Fußsohle im Stand ermittelt und grafisch dargestellt. Dafür stellt sich der Kunde entspannt barfuß mit beiden Füßen auf die Messplatte. Drucksensoren erfassen nun die Daten und leiten sie an die Software weiter. Zusätzlich kann auch der Fußumriss als Information erfasst und gespeichert werden.

Auswertung

Die ermittelten Messwerte können als Isobaren-, Sensor- und 3D-Darstellung angezeigt werden. Druck- und Belastungspunkte werden farblich in ihrer Intensität sichtbar. Die Farbskala reicht von blau (leichter Druck) bis rot (hoher Druck).

Dynamische Fussdruckmessung

Messverfahren

Bei der dynamischen Fußdruckmessung wird die Druckverteilung auf der Fußsohle im Gehen ermittelt und grafisch dargestellt. Dafür geht der Kunde barfuß in normaler Geschwindigkeit zweimal über die Messplatte und tritt jeweils mit einem Fuß auf das Messfeld. Drucksensoren erfassen nun die Daten und leiten sie an die Software weiter.

Auswertung

Die ermittelten Messwerte können als Isobaren-, Sensor- und 3D-Darstellung angezeigt werden. Druck- und Belastungspunkte werden grafisch und farblich in ihrer maximalen und durchschnittlichen In-tensität sichtbar. Die Farbskala reicht von blau (leichter Druck) bis rot (hoher Druck). Darüber hinaus ist die Auswertung der Bewegung des Druckschwerpunktes als Gangliniendarstellung möglich.