TRIactive® heel

Orthopädische Einlage gegen Fersenschmerz

Fersenschmerz überrascht uns ganz plötzlich meistens morgens nach dem Aufstehen. Von dem unangenehmen Stechen in der Ferse sind meist die geplagt, die häufig auf harten Böden laufen oder zum Beispiel beim Sport die Füße überbeanspruchen. Die Einlage TRIactive heel bettet und dämpft die Ferse bei Schmerzen oder Fersensporn besonders weich. Ihr spezielles Wirkprinzip beruht auf der vertikalen Anordnung unterschiedlich fester Materialien und deren irritationsfreien Verbindung (PowerWave-Technologie).

  • entlastet die Füße bei Fersenschmerz
  • intelligente PowerWave-Technologie
  • für Bequemschuhe geeignet

Produktdetails

TRIactive heel – orthopädische Einlage gegen Schmerzen an der Ferse oder bei Fersensporn

Stechende Schmerzen an der Ferse sind für jeden zehnten Deutschen tägliche Begleiter. Sie machen jeden Schritt zur Qual und zwingen Betroffene oftmals in Ruhehaltungen. Spezielle orthopädische Schuheinlagen wie TRIactive heel helfen gezielt: Die Einlage ist so konstruiert, dass der schmerzende Bereich schnell entlastet wird.

Weiches Bett für die Ferse

Besonders markant ist die gelbe Zone der TRIactive heel. Sie ist direkt unter der Ferse positioniert und dank einem integrierten Poron-Polster extra weich. So wird von der schmerzenden Stelle sofort der Druck genommen – bei jedem Schritt. Die spezielle Materialauswahl und der Aufbau der Einlage sorgen so für einen sanften Auftritt der Ferse sowie des gesamten Fußes.

PowerWave – die intelligente Verbindung

Das spezielle Wirkprinzip der Einlage beruht auf der vertikalen Anordnung unterschiedlich fester Materialien. Besonders angenehm für den Schmerz-Patienten ist die wellenförmige und damit irritationsfreie Verbindung der Materialien, die sogenannte PowerWave-Technologie. Unangenehme Kanten oder Übergänge sind so nicht spürbar.

Erhältlich nur beim Fachhändler

Bei der TRIactive heel handelt es sich um einen Rohling. Die Einlage ist deshalb nur bei einem Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Dieser nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status fest dank digitaler Messtechnologie, Trittschaum-/Blauabdruck und manueller Untersuchung. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks bearbeitet er den Rohling und erstellt so eine maßgefertigte Einlage. Dank einer solchen Einlage entsteht eine maßgeschneiderte Einheit aus Schuh und Einlage.

Technische Details

Besondere Eigenschaften der TRIactive® heel

  • Premium-Weichschaumeinlage aus hochwertigem EVA mit Pelotte
  • mit nebeneinander (vertikal) angeordneten Führungs-, Stützungs- und Dämpfungszonen
  • patentierte dreidimensionale, irritationsfreie Verbindungen zwischen den Materialzonen – PowerWave®-Technologie

Lebensdauer

  • hochwertige und langlebige Materialien lassen die Einlage auch bei dauerhafter Beanspruchung nicht ermüden – ist grundsätzlich belastungsabhängig
  • Überprüfung der funktionellen Eigenschaften nach spätestens 6 Monaten wird empfohlen

Reinigungshinweise

  • Oberflächen mit milder Waschlotion und Schwamm (außer Lederbezüge) abwischbar
  • nicht waschmaschinentauglich
  • keinen Wärmequellen aussetzen (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung)

Tipps

  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen!

Bearbeitungshinweise - Speziell für den Fachhändler

  • muss beschliffen werden (seitliche Einlagenform und Einlagenstärke)! – leicht zu beschleifen (Schleifband, Körnung 40-100, Oberflächenglättung an Lamellenscheibe)
  • gut zu verkleben (werkstattübliche Klebstoffe)
  • punktuell thermoplastisch verformbar (Heißluftfön, bis 120°C, 20-30 sec.)
  • zum mechanischen Schutz des EVA-Materials wird ein Bezug empfohlen, z.B. Mikrofaser
PowerWave®
PowerWave®

Die angewandte Technologie in der Deckschicht, dem Herzstück der Einlage

PowerWave Funktionszonen

Die Funktionszonen im Detail

Dämpfen – Die weiche Komponente
Sensible Fußbereiche werden gedämpft – schonende Wirkung

Stützen – Die mittelfeste Komponente
Die Fußgewölbe werden gestützt und entlastet – aufrechte Körperhaltung

Führen – Die feste Komponente
Die Ferse wird beim Auftritt geführt – leitet aktiv den Schritt ein

PowerWave Wirkung

Wirkung, die ankommt

Dank des vertikalen Aufbaus wirken die oben beschriebenen Materialeigenschaften exakt in vordefinierten Bereichen. Die verschiedenen Funktionszonen können somit ihre biomechanische Wirkung gezielt entfalten.

PowerWave Verbindung

Die intelligente Verbindung

Der Fuß ist hochfunktional, 28 Knochen und 33 Gelenke wirken zusammen, um das Gewicht optimal zu verteilen. Störende Kanten sind da fehl am Platz! Die wellenförmige Verzahnung der Materialien schafft einen kantenfreien Übergang – Ihr Fuß spürt die Verbindung nicht!

Medizinische Details

Hauptindikationen

  • Fersenschmerz
  • Senk-/Spreizfuß
  • Knickfuß

Begleitindikationen

  • leichte und mittlere Ausprägung eines Hohlfußes 1
  • posttraumatische Fußdeformitäten 1
  • Achillessehnenbeschwerden 1
  • Kniegelenks-/Rückenbeschwerden 1
  • Stützung abgeflachter Fußgewölbe, Entlastung der Gelenke und Korrektur von Fehlstellungen des Bewegungsapparates
  • häufig auch Linderung von Knie- und Rückenbeschwerden

1 je nach Schweregrad der Fuß-, Knie- oder Rückendeformität