ErgoPad® weightflex

Schuheinlagen mit X-Faktor

Die orthopädische Einlage ErgoPad weightflex vereint zwei verschieden feste Kunststoffe im Einlagenkern. Das innenliegende „weightflex-X“ variiert je nach Fußzustand, Therapieziel und Körpergewicht in der Stützkraft. Dank der Filmscharniere im Vorfuß- sowie im Fersenbereich können die Einlagen problemlos in Schuhen mit höheren Absätzen getragen werden.

  • variable Stützkraft (soft, medium, strong) entsprechend dem individuellen Fußzustand, Therapieziel, Körpergewicht
  • adaptierbar an unterschiedliche Absatzhöhen

weightflex Technologie


Produktdetails

Das im Einlagenkern implementierte „weightflex-X“ wirkt positiv auf die Eigendynamik und Torsionsfähigkeit der Füße. Die verschieden elastischen Schenkel lenken die auftretenden Kräfte über zwei Drehpunkte. Der gegenseitige Kräfteaustausch unterstützt das natürliche Abrollen der Füße und harmonisiert das Gangbild.

Einlagenkerne mit variabler Stützkraft

Abhängig von dem individuellen Fußzustand, dem Therapieziel und Körpergewicht ist der weightflex-Einlagenkern in den Ausführungen soft, medium und strong erhältlich.

Ausführungen soft, medium und strong
Bequem – auch auf hohem Fuß

Ob Ballerina oder Pumps – dank der Filmscharniere im Vorfuß- und Fersenbereich passt sich die Einlage verschiedenen Absatzhöhen problemlos an.

weightflex  Technology
Erhältlich nur beim Fachhändler

ErgoPad weightflex ist nur beim Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Er nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status per digitaler Messtechnik oder Trittschaum-/Blauabdruck sowie ergänzend durch eine palpierende Untersuchung fest. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks erstellt er so eine individuelle Einlagenversorgung.

Technische Details
Besondere Eigenschaften
  • hochwertige Kunststoffeinlage
  • zwei verschieden feste Kunststoff-Komponenten im Einlagenkern
  • variable Stützkraft im „weightflex-X“
  • Filmscharniere im Vorfuß- und Fersenbereich
Aufbau Kern

1) Flexibler Einlagenkern:
In drei verschiedenen Festigkeiten unterstützt der flexible Einlagenkern das Torsionsmoment, stützt das Längsgewölbe und führt den Schritt optimal.

2) Scharniergelenke:
Der Einlagenkern lässt sich im Vorfuß- sowie im Fersenbereich verbiegen und passt sich somit an verschieden hohe Absatzsprengungen an.

3) Anatomie einbezogen:
Der Abschluss im vorderen Kernbereich ist anatomisch geformt, die Zehengrundgelenke liegen somit frei. Die Kanten verlaufen dünn.

4) Entlastung Basis MTP V:
Im äußeren Bereich des Einlagenkerns ist die Basis des 5. Mittelfußknochens tiefer gelegt. Das berücksichtigt die biomechanischen Ansprüche dieses Fußbereiches.

Medizinische Details
Medizinische Details

Das Drehen und Gegendrehen von Vor- und Rückfuß bewirkt den spiraligen Aufbau der Fußgewölbe – die Garantie für eine hohe Belastungsstabilität, Standsicherheit und Dynamik.

Bei Funktionsverlust hilft die neue Kunststoffeinlage ErgoPad weightflex mit ihrem asymmetrisch verlaufenden „weightflex-X“ im Einlagenkern, die natürliche Spiraldynamik im Fuß aktiv zu unterstützen.

Tipps
Tipps
  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen!