ErgoPad® ID:

Maßgenaue Einlagenunikate

Individuelle Fräseinlagen sind so vielfältig, wie die Ansprüche der Füße nur sein können. Sie sind einsetzbar im Sport aber auch bei speziellen Fußformveränderungen. Das Besondere: ErgoPad ID:-Einlagen sind Unikate, denn sie werden auf Basis digitaler Messdaten, die vorher ermitteltet wurden, eigens für den jeweiligen Fuß gefräst. Keine ErgoPad ID:-Einlage gleicht so der anderen!

  • passgenaues Einlagenunikat – wird exakt nach Ihrem Fuß gefräst mittels moderner CAD-Frästechnik
  • gezieltes Be- und Entlasten entsprechender Fußregionen
  • Allrounder: geeignet für Freizeit und Sport und für spezielle Fußformveränderungen, wie sie beispielsweise auftreten bei Diabetes oder Rheuma

Produktdetails
Nach Maß

Jeder Fuß ist anders! ErgoPad ID:-Einlagen greifen das auf und ermöglichen es, ein wirklich exaktes Gegenstück zu Ihrem Fuß zu fertigen. Im Zuge einer digitalen Messung Ihrer Fußbelastungssituation mit dem Messsystem medilogic werden die Ergebnisse mit einer speziellen CAD-Software verarbeitet. Die Einlage wird gemäß orthopädischer Gesichtspunkte und Ihren Bedürfnissen modelliert und dann durch eine Hochleistungsfräse bei Bauerfeind gefertigt. Der Fuß erhält so eine maßgefertigte Einlage, die ihn individuell führt, entlastet und Stöße abfedert. Das schont den gesamten Körper.

Ausführungen und Anwendungsbereich

Da die orthopädisch wirksamen Einlagen individuell gefräst werden und dafür eine Vielzahl an verschiedensten Rohlingen zur Auswahl stehen, sind ErgoPad ID:-Einlagen nicht auf einen speziellen Lebensbereich oder eine Fußformveränderung festgelegt. Die Fräseinlagen wirken im Zusammenspiel mit dem jeweiligen Schuh und eignen sich für Bequem- und Freizeitschuhe, wenn diese eine mindestens 3-5 mm dicke, herausnehmbare Sohle besitzen.

Erhältlich nur beim Fachhändler

ErgoPad ID:-Einlagen werden individuell für Sie gefräst, deshalb sind sie nur beim Fachhändler – Orthopädie(schuh)techniker – erhältlich. Dieser nimmt alle erforderlichen Maße des Fußes und stellt dessen Status fest dank digitaler Messtechnologie, Trittschaum-/Blauabdruck oder manueller Untersuchung. Im Anschluss daran und unter Berücksichtigung des getragenen Schuhwerks bearbeitet er den Rohling und erstellt so eine maßgefertigte Einlage. Dank einer solchen Einlage entsteht eine maßgeschneiderte Einheit aus Schuh und Einlage.

Technische Details
Besondere Eigenschaften
  • 1- bis 3-Schicht-Weichpolsterrohling in moderner CAD-Technik konstruiert und mit CNC-Fräsen gefertigt – entsprechend digital ermittelter Belastungsmuster und nachträglicher Modellierung

Materialzonen

GloboCAD Expert
  • Dämpfungsschicht: Die 4 mm dicke Schicht polstert den Vorfuß und sorgt für eine Druckumverteilung.
  • Stützschicht für Fußgewölbe: Die moderate Stützschicht bietet den Fußgewölben eine großflächige Unterstützung.
  • Fersenschale: Die schalige Fersengestaltung führt den Rückfuß und leitet so aktiv die Schrittabwicklung ein.
  • Mögliche Zusätze: Das Einsetzen von Vorfuß- und Fersenpolstern ist möglich und bietet so eine zusätzliche Dämpfung im Vor- und Rückfußbereich.

Ausführungen ErgoPad ID

  • TREND
  • TREND DYNAMIC
  • STYLE
  • STYLE DYNAMIC
  • FIT
  • FAN CUP
  • TOY

Zusätze bei ausgewählten Modellen:

  • Intarsien ( ca. 4 mm Polstermaterial)
  • Fersenpolster (ca. 4 mm PU-Schaum)
  • V-Schliff

Anwendungsbereich

  • geeignet für Freizeit und Sport
  • bei den Indikationen Senkfuß, Spreizfuß, Knickfuß und Kombinationen aus den vorab genannten

Lebensdauer

  • hochwertige und langlebige Materialien lassen die Einlage auch bei dauerhafter Beanspruchung nicht ermüden – ist grundsätzlich belastungsabhängig
  • Überprüfung der funktionellen Eigenschaften nach spätestens 6 Monaten wird empfohlen
Reinigungshinweise
  • Oberflächen abwischbar mit feuchtem Tuch (außer Lederbezüge)
  • nicht waschmaschinentauglich
  • keinen Wärmequellen aussetzen (Heizung, direkte Sonneneinstrahlung)

Bearbeitungshinweise - Speziell für den Fachhändler

  • muss/kann beschliffen werden (Einpassen in Schuhe/Fußseite)
  • leicht zu beschleifen (Schleifband, Körnung 60-100, Oberflächenglättung an Lamellenscheibe)
  • gut zu verkleben (werkstattübliche Klebstoffe)
  • punktuell thermoplastisch verformbar (Heißluftfön, bis 120°C, 20-30 sec.) – Von großflächigen thermischen Verformungsversuchen sollte Abstand genommen werden.
  • zum mechanischen Schutz des Weichschaummaterials wird ein Bezug empfohlen, z.B. Mikrofaser
Medizinische Details
Hauptindikationen
  • Senk-/Spreizfuß 2
  • Knickfuß 2
  • Hohlfuß 2

Begleitindikationen

  • posttraumatische Fußdeformitäten 1, 2
  • Fersenschmerz 1, 2
  • Achillessehnenbeschwerden 1, 2
  • Kniegelenks-/Rückenbeschwerden 1

 

1 je nach Schweregrad der Fuß-, Knie- oder Rückendeformität 
2 je nach konstruktiver Ausführung der Einlage bzw. Einlagenvariante

Wirkungsweise

  • stützen abgeflachter Fußgewölbe und Führen des Fußes, Entlastung der Gelenke und Korrektur von Fehlstellungen des Bewegungsapparates
  • häufig auch Linderung von Knie- und Rückenbeschwerden
Tipps
Tipps
  • Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Schuheinlage, in welchem Lebensbereich Sie diese tragen möchten. Der Einlagentyp ist abhängig von dem jeweils getragenen Schuhwerk. Schuh und Einlage müssen zueinander passen!
  • Schulungsvideos zu ErgoPad ID: finden Sie in unserem Videoportal