Ellenbogenbandagen und Ellenbogenorthesen von Bauerfeind

Bewährte Konzepte zur gezielten Behandlung von Schmerzen im Ellenbogen

Das Ellbogengelenk setzt sich, rein funktionell, aus drei Gelenken zusammen. Drei Knochen sind in ihm über ein Scharnier-, Kugel- und Zapfengelenk beweglich miteinander verbunden. Das macht unseren Ellenbogen so beweglich und ist gleichzeitig die Grundlage für viele Bewegungen unseres Unterarms.

Normalerweise lastet kein ständiges Gewicht auf ihm, sodass Schmerzen im Unterarm meist die Folge von Fehlhaltungen und Überbelastung, Verletzungen oder Grunderkrankungen sind und nicht, wie zum Beispiel beim Knie, durch Verschleiß auftreten. Gern strahlen die Schmerzen dann allerdings vom Ellenbogengelenk auch in Ober- und Unterarm aus. Eine der bekanntesten Erkrankungen ist der sogenannte „Tennisarm“, eine schmerzhafte Reizung der Sehnenansätze der Unterarmmuskeln. Je nachdem, ob die Reizung außen oder innen liegt, wird sie „Tennisellenbogen“ oder „Golferellenbogen“ genannt.

Ellenbogenbandagen schützen den Ellenbogen und machen ihn dennoch beweglich

Der Sehnenansatz muss nun entlastet werden, damit die Reizung abklingen kann. Dabei helfen unsere Ellenbogenbandagen und -orthesen. Unsere Bandage für den Ellenbogen funktioniert nach bewährten Prinzip all‘ unserer Train-Aktivbandagen: Das spezielle Gestrick der Bandage übt bei Bewegung einen leichten Wechseldruck aus und massiert. Das regt die Durchblutung an, aktiviert die Selbstheilungskräfte und verbessert die Eigenwahrnehmung des Körpers. Anatomisch geformte Polster, welche auch Pelotten genannt werden, massieren zusätzlich spezielle Punkte und verstärken dadurch die schmerzlindernde Wirkung im Ellenbogen. Die Muskulatur wird aktiviert. Der Ellenbogen ist mit der Ellenbogenbandage geschützt und trotzdem beweglich. Auch präventiv können unsere Bandagen vor Überlastungen schützen. Es muss also nicht immer erst zu Ellenbogenschmerzen kommen. Im Alltag und beim Sport sind sie durch ihr besonders weiches Gestrick angenehm zu tragen.