Hartrahmenorthese ist ab sofort im Hilfsmittelverzeichnis in zwei Varianten gelistet

SecuTec Genu jetzt auch als dorsale Variante

Die Knieorthese SecuTec Genu wird ab dem 3. Mai neben dem bekannten Frontanleger auch als dorsale Variante mit adaptiver Wadenschelle angeboten. Die Wahl zwischen zwei Rahmenkonstruktionen gewährt Verordnern und Versorgern mehr Flexibilität in der Therapie von Band- und Meniskusverletzungen sowie komplexen Instabilitäten. Beide Varianten der SecuTec Genu sind unter dem 10-Steller 23.04.03.3011 im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen gelistet.

Die neue dorsale Variante der SecuTec Genu ist eine Z-Schiene. Auch sie stabilisiert nach dem 4-Punkt-Prinzip. Extension und Flexion sind unabhängig voneinander limitierbar. Für positionssicheren Sitz verfügt sie über eine einzigartige Wadenschelle mit selbstregulierendem Neigungswinkel. Dadurch passt sich die Orthese der Kontur des Unterschenkels an und ist angenehm zu tragen. Sie ist besonders geeignet für Knieverletzte mit sensibler Schienbeinkante. Die bekannte frontale Variante ist ideal, wenn Patienten ihr Bein nicht  beugen können oder sollen, da sie von vorn auf das gestreckte Bein angelegt werden kann.

Der Kundenservice Bandagen und Orthesen informiert, berät und nimmt Bestellungen an per Tel.  0800-0 01 05 20 oder E-Mail an info@bauerfeind.com. Beide Varianten der SecuTec Genu sind auch im Bauerfeind-Onlineshop erhältlich oder können nach einer Vermessung mit den digitalen Messsystemen Bodytronic 600 und 610 bestellt werden.