Ein Mann streckt sein rechtes Bein nach vorne aus. Das linke Bein ist nach hinten gestreckt und liegt auf dem Boden auf. Dadurch werden Hüft-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur gedehnt.

Aus dem Bett aufstehen, Treppen steigen, die Einkäufe ins Haus tragen, am Abend eine Runde joggen – der Alltag ist für unsere Gelenke ein echter Knochenjob. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen unter Gelenkschmerzen leiden. Vor allem die stark beanspruchten Gelenke wie Hüfte oder Knie werden in Mitleidenschaft gezogen. Oft ist bei starken Beschwerden der Gang zum Orthopäden unumgänglich. Doch wie schaffen wir es im Alltag, unsere Gelenke zu stärken und den Verschleiß der Knorpel zu verringern? Die gute Nachricht: Schon durch eine bewusste Haltung und korrekte Bewegungsabläufe können wir eine Menge bewirken und unsere Gelenke fit halten.

Achte auf deine Gelenkgesundheit

Apropos Bewegung: Diese spielt eine wichtige Rolle bei der Gelenkgesundheit. Klar, wenn das Knie höllisch schmerzt, würden wir uns am liebsten im Bett verkriechen. Doch das ist leider genau der falsche Weg. Die Lösung: Mit ausreichend Bewegung und sanftem Sport kannst du die Beschwerden lindern und Gelenkschmerzen vorbeugen.

 

Wichtig ist es, geeignete Sportarten zu wählen. Welche sind das? All jene, die die Gelenke nicht unnötig belasten. Ideal sind unter anderem Schwimmen, Radfahren und Walken. Extrem-Jogging ist eher kontraproduktiv. Besser: Aquafitness. Das Wasser trägt deinen Körper und entlastet somit deine Gelenke. Auch ein moderates Krafttraining gilt als hilfreich.

Eine Schwimmerin krault durch einen See. Im Moment ragt ihr rechter Arm aus dem Wasser heraus.

Gelenkschonende Sportarten

Hol dir unsere Trainingstipps und lerne zehn Sportarten kennen, mit denen du aktiv bist und trotzdem deine Gelenke schonst.

Mit regelmäßiger Bewegung tust du deinen Gelenken etwas Gutes

Doch warum hält Bewegung unsere Gelenke fit? Indem du dich körperlich betätigst, förderst du die Durchblutung und Nährstoffversorgung deiner Gelenke. Die Knorpel selbst sind nicht durchblutet, sondern werden von der zähflüssigen Gelenkschmiere mit Nährstoffen versorgt. Damit der Knorpel die Gelenkflüssigkeit aufnehmen kann, ist eine abwechselnde Belastung und Entlastung des Gelenks nötig. Dies erklärt, warum regelmäßige Bewegung zur Gelenkgesundheit beiträgt. Mit jedem Schritt wirkst du somit dem Knorpelabbau, also Arthrose, entgegen.

 

Gleichzeitig stärkst du durch den Sport deine Muskeln. Eine trainierte Muskulatur kann deine Knochen besser tragen und deine Haltung verbessert sich. Die Gelenke werden gestützt und wirksam von den Muskeln stabilisiert.

 

Über 100 verschiedene Gelenke in unserem Körper sorgen dafür, dass wir so beweglich sind. Wende die folgenden Tipps in deinem Alltag an, um dich noch lange gesunder Gelenke zu erfreuen. Physiotherapeut Joshua Schirm, bekannt aus der Bauerfeind Therapie-App, zeigt dir die richtigen Bewegungen im Alltag:

Richtiges Sitzen

Vor allem, wer im Büro arbeitet, sitzt jeden Tag viele Stunden. Problematisch wird es, wenn du dazu noch die falsche Haltung einnimmst. Doch wie sieht eine korrekte Sitzhaltung aus? Die Wirbelsäule sollte sich in ihrer physiologischen Form befinden. Das heißt, das Becken wird leicht nach vorne gekippt, wodurch sich der Brustkorb ein wenig anhebt. Deine Schultern sollten entspannt und nicht hochgezogen sein. Achte zudem darauf, dass deine Hüfte nicht tiefer liegt als die Knie. Neben einer ergonomischen Haltung ist es wichtig, die Sitzposition regelmäßig zu variieren. Hierdurch werden die Muskeln besser durchblutet und Verspannungen vermieden.

 

Ein Mann demonstriert, wie man richtig und falsch sitzt. Die Wirbelsäule sollte sich in ihrer physiologischen Form befinden. Das heißt, das Becken wird leicht nach vorne gekippt, wodurch sich der Brustkorb ein wenig anhebt.

Richtiges Stehen

Wer länger stehen muss, sollte sich so positionieren, dass die Füße nicht einseitig belastet werden und Stillstand vermeiden – durch wechselnde Bewegungen belastest du beide Beine gleichmäßig. Achte darauf, dass deine Hüfte nicht zur Seite wegkippt, sondern dass sie mit dem Kopf eine senkrechte Linie bildet – das sorgt für eine gesunde Körperhaltung. Überstrecke die Knie nicht, sondern halte sie leicht gebeugt. Gut für gesunde Gelenke: Lege immer wieder kleine Gymnastikübungen ein. Stelle dich beispielsweise auf die Zehenspitzen und rolle die Füße langsam ab. Dies kannst du viele Male wiederholen.

Ein Mann demonstriert, wie man richtig steht. Man sollte darauf achten, dass die Hüfte nicht zur Seite wegkippt, sondern dass sie mit dem Kopf eine senkrechte Linie bildet – das sorgt für eine gesunde Körperhaltung.

Richtiges Gehen

Die ersten Schritte machen wir schon im Kleinkindalter. Dennoch haben viele Erwachsene das gesunde Gehen wieder verlernt. Nach vorne gekippte Schultern, Rundrücken und ein schlurfender Gang sind die Folge. Wie geht es richtig? Halte den Kopf aufrecht über der Wirbelsäule, strecke den Brustkorb nach vorne und ziehe die Schultern ein wenig nach hinten. Zudem ist es wichtig, den Fuß richtig abzurollen, von der Ferse über den Rist bis zum großen Zeh. Hierdurch wirkt dein Gang leicht federnd.

 

Ein Mann demonstriert, wie man richtig und falsch geht. Es es wichtig den Kopf aufrecht über der Wirbelsäule zu halten, den Brustkorb nach vorne zu strecken und die Schultern ein wenig nach hinten zu ziehen.

Richtiges Treppensteigen

Treppensteigen ist gesund und hält fit – vorausgesetzt, es wird korrekt gemacht. Ein häufiger Haltungsfehler: Der Oberkörper wird zu weit nach vorne gebeugt und der Nacken überstreckt. Halte deinen Oberkörper in einer aufrechten Position und entspanne deine Schultern. Ebenso ist es nicht ratsam, die gesamte Fußsohle auf der Stufe aufzusetzen, da dann das Kniegelenk stark belastet wird. Setzt du hingegen nur den Vorderfuß auf, wird deine Wadenmuskulatur aktiviert und die Belastung verteilt sich gleichmäßig auf Fuß-, Knie- und Hüftgelenke.

 

Ein Mann demonstriert, wie man richtig Treppen steigt. Ein häufiger Haltungsfehler: Der Oberkörper wird zu weit nach vorne gebeugt und der Nacken überstreckt.

Richtiges Heben und Tragen

Das Tragen schwerer Gegenstände beansprucht unsere Wirbelsäule und die Gelenke stark. Eine falsche Technik führt schlimmstenfalls zu langfristigen Schäden. Mit folgenden Tipps schonst du deinen Körper: Möchtest du etwas hochheben, stellst du dich nahe an den Gegenstand heran. Nun gehst du in die Hocke. Nutze die Kraft deiner Beine und entlaste somit deinen Rücken. Halte die Last nah am Körper und stehe mit geradem Rücken wieder auf. Indem du die Rücken- und Rumpfmuskulatur anspannst, verbesserst du deine Stabilität. Auch beim Absetzen solltest du dich nicht vornüberbeugen, sondern in wieder die Knie gehen. Außerdem: Lieber zweimal laufen als zu schwere Lasten zu tragen.

 

Ein Mann stellt die falsche sowie korrekte Rückenhaltung beim Tragen eines Getränkekastens dar.
Wie kannst du deinen Gelenken im Alltag etwas Gutes tun?
Darstellung der von Bauerfeind entwickelten Therapie-App mit Übungen für das Knie. Im Hintergrund ist die GenuTrain Kniebandage von Bauerfeind erkennbar.

Ausreichende Bewegung und sanfte Sportübungen sind das A und O für die Gesundheit unserer Gelenke. Nach Verletzungen kannst du durch das Tragen einer Bandage deine Gelenke unterstützen. Bauerfeind Gelenkbandagen geben die nötige Stabilität und ein sicheres Gefühl, damit du wieder aktiv wirst. Das passende Bewegungsprogramm bekommst du mit unserer Therapie-App dazu. Sie unterstützt dich mit individuellen therapeutischen Übungen für dein Gelenkproblem, um wieder schmerzfrei zu werden.


App kostenlos herunterladen