Arthrose ist eine Volkskrankheit, unter der in Deutschland Millionen Menschen leiden – Tendenz steigend. Es kommt dabei zu einem Gelenkverschleiß, wobei die schützende Knorpelschicht abnimmt. Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sind die Folge; besonders häufig sind die Kniegelenke betroffen. Einer der Risikofaktoren für das Auftreten einer Arthrose ist Übergewicht, denn die erhöhte Körpermasse stellt eine enorme Beanspruchung für die Gelenke dar. Doch was können Betroffene dagegen tun? Die Zauberformel, um Übergewicht zu reduzieren, lautet: gesunde Ernährung plus Bewegung. Im Folgenden erfährst du, welche Diät bei Arthrose optimal ist und mit welchen Sportarten du die Gesundheit deiner Gelenke förderst.

Arthrose durch Übergewicht

Der Zusammenhang zwischen Übergewicht und Arthrose ist sicherlich nicht verwunderlich: Aufgrund des übermäßigen Körpergewichts haben Gelenke, Bänder und Sehnen bei jeder Bewegung eine hohe Last zu tragen, wodurch sich diese schneller abnutzen. Im Vergleich zu normalgewichtigen Personen ist das Risiko, unter Gelenkerkrankungen zu leiden, für Menschen mit Adipositas deutlich erhöht. Besonders häufig ist das Kniegelenk betroffen, welches einen Großteil des Körpergewichts stemmen muss. Verschleißt in diesem Zuge der Gelenkknorpel, spricht man von einer Kniearthrose (auch Gonarthrose).

Doch es ist nicht allein das reine Gewicht, das die Gelenke belastet. Ein weiterer Grund für Gelenkbeschwerden ist, dass sich Menschen mit Übergewicht tendenziell weniger bewegen, wodurch es zu einer Unterversorgung der Gelenke mit Nährstoffen kommt. Zudem wird die Muskulatur nicht ausreichend trainiert und kann damit ihre Stützfunktion für die Gelenke nur unzureichend erfüllen.

 

Im Folgeschluss wirken sich eine Gewichtsreduktion bei Arthrose-Patienten und gezielte Bewegung positiv auf die Gesundheit der Gelenke aus. Die zu tragende Last verringert sich, die Gelenkfunktionen verbessern sich und der Stoffwechsel wird günstig beeinflusst. Das Resultat: ein reduziertes Schmerzempfinden.

Abnehmen bei Arthrose – so gelingt es:

Um dem Arthrose-Teufelskreis aus Übergewicht, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu entfliehen, helfen eine arthrosegerechte Ernährungsweise und gelenkschonende Bewegung.

Die richtige Ernährung und Diät bei Arthrose

Alle Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, haben einen starken Einfluss auf unsere Gesundheit. Muss bei Arthrose eine Diät eingehalten werden? Jein! Eine strenge Diät ist nicht zwangsläufig erforderlich. Um das Voranschreiten der Erkrankung zu bremsen, solltest du deine Ernährung jedoch genau unter die Lupe nehmen. Jedes Kilo weniger entlastet deine Gelenke. Versuche dich darum möglichst fettarm zu ernähren und deine Kalorienaufnahme zu reduzieren.

 

Da bei der Arthrose Entzündungsprozesse in den Gelenken ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, ist es ratsam, viele entzündungshemmende Nahrungsmittel zu dir zu nehmen. Fülle deinen Speiseplan mit reichlich Obst und Gemüse sowie Lebensmitteln, die viel Omega-3-Fettsäuren enthalten. Hierzu zählen beispielsweise Leinöl, Chiasamen und Kaltwasserfische wie Lachs und Makrele. Zurückhalten solltest du dich hingegen mit Wurst, Fleisch, Käse, Weißmehlprodukten, Süßigkeiten und Alkohol.

Hier erfährst du mehr über eine arthrosegerechte Ernährung:

Bewegung für Patienten mit Arthrose und Übergewicht

Wenn das Knie bei jedem Schritt höllisch schmerzt, würden wir den Tag am liebsten in Schonhaltung auf dem Sofa verbringen. Leider ist die Vermeidung von Aktivität jedoch genau der falsche Weg. Regelmäßige Bewegung bei gemäßigter Belastung ist das A und O für die Gesundheit unserer Gelenke. Warum das so ist? Das Knorpelgewebe wirkt wie ein Stoßdämpfer zwischen den Knochen und ermöglicht ein reibungsloses Gleiten unserer Gelenke. Hierfür benötigt es ausreichend Gelenkschmiere. Diese Flüssigkeit versorgt den Knorpel mit essenziellen Nährstoffen. Sie kann allerdings nur in das Gewebe eindringen, wenn das Gelenk be- und entlastet wird. Ein Mangel an Bewegung führt dementsprechend zu einer Unterversorgung der Knorpelschicht, wodurch sich diese schneller abnutzt.

Um von den positiven Effekten von Bewegung zu profitieren, ist es wichtig, gelenkschonende Sportarten zu wählen und auf eine geringe Belastung zu achten. Beliebt sind beispielsweise Schwimmen, Wassergymnastik, Radfahren oder Nordic Walking. Doch auch Bewegung im Alltag spielt eine wichtige Rolle. Unsere Kniebandagen für Arthrose-Patienten können dich dabei unterstützen. Sie stabilisieren und entlasten das betroffene Knie. In der Aktivität entfalten sie ihre stoffwechselfördernde Wirkung und üben einen wohltuenden Massageeffekt aus. So fällt es dir leichter, wieder in Bewegung zu kommen. Außerdem sitzen sie bequem und sind damit die idealen Begleiter für einen aktiven Lebensstil mit weniger Schmerzen.

 

Arthrose-Produkte kennenlernen