Bildausschnitt einer Frau, die auf dem Fußboden sitzt und ihre Hände um ihren Knöchel gelegt hat. Geht es ums Sprunggelenk, sollte wirklich jede Verletzung ernst genommen werden. Eine falsche Diagnose oder Therapie kann Folgeschäden wie Arthrose nach sich ziehen.

Schmerzen in den Gelenken kann niemand gebrauchen. Sie schränken dich in deinem Alltag ein und belasten dich. Darum willst du sie wieder loswerden – am besten schnell und dauerhaft. Wir helfen dir dabei. Erfahre, woher deine Beschwerden kommen können, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie eine Train-Bandage dich dabei unterstützen kann, deine Beschwerden zu lindern ‒ und das langfristig.

Wähle hier das Gelenk, das dir Ärger macht, und erfahre mehr:

Erste Regel bei Gelenkschmerzen: aktiv angehen

Deine Gelenke sind wahre Wunderwerke: Knochen, Knorpel, Sehnen, Muskeln, Bänder und Gewebe bilden auf engstem Raum ein fein aufeinander abgestimmtes System, ohne das du dich nicht bewegen könntest. Dabei wirken jeden Tag enorme Kräfte auf die mitunter feinen Strukturen. Bewusst bist du dir dessen wahrscheinlich selten und wirst vor allem dann auf deine Gelenke aufmerksam, wenn sie schmerzen.

 

Die Ursachen von Gelenkbeschwerden sind vielfältig. Bei Unfällen auf der Arbeit oder im Sport ist die Sache relativ klar: Du bist mit dem Fuß umgeknickt oder hast dir das Knie verdreht, und schon ist der Schmerz da und der Gang zum Arzt nötig. Manchmal kommt der Schmerz aber ohne sofort erkennbaren Grund: Dann tut dir dein Handgelenk beim Tippen plötzlich weh, oder dein Knie schmerzt auf einmal beim Treppensteigen. Nach einiger Zeit taucht der Schmerz vielleicht sogar im Ruhezustand auf. Ignorieren solltest du die Schmerzen nicht. Denn je eher du die Ursache klärst, desto schneller kannst du gezielt etwas gegen die Schmerzen in deinen Gelenken tun – und in vielen Fällen verhindern, dass die Gelenkschmerzen chronisch werden.

 

Neben akuten Schmerzen durch Verletzungen, wie beispielsweise am Sprunggelenk durch das Umknicken mit dem Fuß, spielt oft Überbeanspruchung eine entscheidende Rolle. Bei Handgelenkschmerzen sind es meist monotone Bewegungsabläufe, welche die Hand über Gebühr beanspruchen. Das betrifft zum Beispiel diejenigen, die im Büro, an der Kasse oder im Handwerk arbeiten, ein Instrument spielen oder bestimmte Sportarten ausüben. Bei Kniebeschwerden ist eine dauerhaft hohe Belastung ebenfalls eine der Hauptursachen für Gelenkschmerzen, wobei hier auch oft Vorerkrankungen eine Rolle spielen können.

 

Die Schmerzen an sich sind bereits belastend. Doch die Beschwerden können dich auch massiv im Alltag einschränken. Du kannst dann vielleicht mit der Hand nicht mehr richtig greifen, musst den Spaziergang mit der Freundin absagen, weil du nicht ordentlich auftreten kannst, oder dein Knie fühlt sich so wackelig an, dass du bei jedem Schritt unsicher bist. Manchmal droht sogar die Krankschreibung, und du fällst auf der Arbeit aus – vielleicht sogar für einen längeren Zeitraum. Aber: Das ist kein Schicksal, dem du dich einfach ergeben musst. Denn gegen Gelenkschmerzen kannst du etwas tun.

Wenn die Gelenke schmerzen: schnelle und langfristige Hilfe

Je nach Ursache helfen dir unterschiedliche Maßnahmen. Bei Verletzungen nach einem Unfall kannst du einfache Hausmittel als erste Hilfe gegen akute Schmerzen einsetzen: Ein geschwollener Fuß wird leicht hochgelagert, ein brennendes Knie auf einem Kissen leicht angewinkelt entlastet. Auch Wärme oder Kühlen kann helfen. Allerdings mit moderaten Temperaturen! Zu heiße oder zu kalte Auflagen können Haut und Gewebe schaden, daher solltest du hier vorsichtig vorgehen. Ob eher Kühlen oder Wärmen angezeigt ist, bestimmt die Art der Beschwerden. Bei akuten Verletzungen und Schwellungen sowie Entzündungen ist Kühlen die richtige Wahl, bei muskulären Verspannungen eher Wärme.

 

Nach der ersten Hilfe bei Verletzungen solltest du dich auf den Weg zum Arzt machen. Das gilt auch für moderate Schmerzen, die ab und zu ohne direkt ersichtlichen Grund auftreten. Dein Arzt kann dann abklären, ob die Verletzung nicht doch tiefgreifender ist beziehungsweise ob der leichte Schmerz vielleicht eine Ursache hat, die du angehen solltest. Denn nur, wenn der Grund für deine Gelenkschmerzen bekannt ist, kannst du gezielt etwas dagegen unternehmen – und so auch dafür sorgen, dass aus einem akuten Schmerz keine chronischen Beschwerden werden, die deine Lebensqualität einschränken.

 

Je nach Diagnose helfen unterschiedliche Maßnahmen gegen die Schmerzen. Neben der Schmerzlinderung wird die Behandlung zum Beispiel darauf abzielen, deine Muskeln zu stärken, die Durchblutung zu fördern, Verspannungen zu lösen, deine Gelenke zu stabilisieren – und dich wieder in die Bewegung zu bringen.

 

  • Schmerzlindernde Salben und Schmerzmittel können zu Beginn hilfreich sein, sollten allerdings unter anderem wegen der Nebenwirkungen nicht über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Zudem bekämpfen sie lediglich die Symptome, gehen aber nicht die Ursache an.
  • Auf dem Weg zur Regeneration spielt meist die Physiotherapie eine entscheidende Rolle. Hier lernst du, wie du deine Gelenke mit Bewegung wieder fit machen kannst. Doch auch zu Hause kannst du mit leichtem Training etwas für deine Gesundheit tun. Wir haben in der Bauerfeind Therapie-App einfache Übungen für dich zusammengestellt, die du gut in deinen Alltag integrieren kannst.
  • Allerdings werden deine Gelenke unter Umständen auch Unterstützung brauchen – sowohl bei der Bewegungstherapie als auch im Alltag. Genau dafür sind die Train-Bandagen entwickelt. Sie geben deinem Gelenk nicht nur die nötige Stabilität, sie entlasten auch und sorgen durch ihre spezielle Konstruktion dafür, dass Schmerzen gelindert werden und Beschwerden schneller abklingen können. Das gilt für die Regeneration nach einer Verletzung oder Operation genauso wie für chronische Beschwerden.

Letztendlich gilt auch bei Gelenkschmerzen: Alles, was du für deine Gesundheit allgemein tust, kommt auch deinen Gelenken zugute. Starkes Übergewicht reduzieren, sich gesund und ausgewogen ernähren, Stress abbauen, moderat und regelmäßig Sport treiben – all das sind Maßnahmen, mit denen du deinen Gelenken hilfst, dich fit und schmerzfrei durchs Leben zu bringen.

Bauerfeind.
Meine Therapie bei Gelenkschmerzen.