Hilft eine Orthese gegen Osteoporose? Brauche ich unbedingt eine?

Gegen den Knochenschwund an sich, zu dem es bei Osteoporose kommt, kann eine Orthese nichts ausrichten. Aber sie entlastet den angegriffenen Knochen, wirkt Fehlhaltungen entgegen und regt die aufrichtende Muskulatur an. So kann sie das Risiko für Wirbeleinbrüche und Frakturen deutlich senken und dem Entstehen von Folgeschäden entgegenwirken wie zum Beispiel der Beeinträchtigung von Organen.

Da Osteoporose nicht zwangsläufig in der Wirbelsäule beginnt, müssen Sie auch nicht sofort eine Orthese tragen, wenn Sie die Diagnose erhalten. Jedoch ist es ratsam, damit nicht erst zu beginnen, wenn sich bereits Veränderungen der Haltung oder erste Frakturen zeigen. Beginnt der Knochen im Wirbelsäulenbereich abzubauen, sollte mit einer Orthese unterstützt werden.