Mehr Lebensqualität für ISG-Patienten

Neue Studienergebnisse zur Beckenorthese SacroLoc

15.01.2019

Weniger Schmerz, mehr Rückenstabilität und ein verbessertes Gleichgewicht bei Patienten mit chronischen Beschwerden in den Iliosakralgelenken (ISG) – das zeigte eine aktuelle Studie mit der SacroLoc

Bewegungswissenschaftler der Technischen Universität Chemnitz untersuchten in der kontrollierten Laborstudie das Schmerz- und Stabilitätsempfinden von 44 ISG-Patienten über einen Zeitraum von sechs Wochen. Anhand einer von 0 bis 10 reichenden numerischen Rating-Skala (NRS) bewerteten die Patienten Schmerz, Stabilitätsgefühl und den Grad der Einschränkung beim Stehen, Sitzen, Gehen und Liegen sowie allgemein im privaten und beruflichen Alltag. 

Bei den 22 Patienten, die mit der Beckenorthese SacroLoc versorgt wurden, ging die Schmerzintensität von 4,5 auf 2,0 NRS-Punkte zurück, das Stabilitätsempfinden stieg von 5 auf 7,5 NRS-Punkte – in beiden Fällen mehr als in der Kontrollgruppe ohne Orthese. 19 von ihnen gaben an, dass sich ihre chronischen Beschwerden verbessert hätten. Bei der Frage nach Aktivitätseinschränkungen nahmen alle Patienten Verbesserungen wahr. Beim Stehen und Sitzen sowie im privaten und besonders im beruflichen Alltag waren diese wieder deutlicher mit SacroLoc als ohne die Beckenorthese. Den Spitzenwert erzielte die therapeutische Intervention beim Stehen mit einer durchschnittlichen Verbesserung um 3,5 NRS-Punkte. Dieser positive Einfluss auf die posturale Stabilität bestätigte sich auch experimentell bei Messungen zum dynamischen Gleichgewicht.

Die zusammengefassten Studienergebnisse stellt die Bauerfeind-Akademie als digitales Whitepaper per E-Mail an medical.affairs@bauerfeind.com zur Verfügung.

Zur Übersicht