Mehr als 900 Produkte für Olympiateilnehmer

Olympische Sommerspiele 2016

21.08.2016

Die Bilanz von Bauerfeind für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro fällt durchweg positiv aus: Mehr als 900 Mal kamen Produkte des Unternehmens aus Zeulenroda/Thüringen zum Einsatz. Damit wurde das Ergebnis von vor vier Jahren aus London deutlich übertroffen.

Als Partner des Organisationskomitees lieferte Bauerfeind Bandagen, Orthesen, Einlagen und Kompressionsstrümpfe nach Rio und war in der Poliklinik des Olympischen Dorfes vor Ort. Hier arbeiteten vom 18. Juli bis zum 21. August insgesamt acht Bauerfeind-Mitarbeiter aus Brasilien, Deutschland, Österreich und den Niederlanden im Schichtdienst. Vier Orthopädietechniker pro Tag sicherten die Präsenz von 7 bis 23 Uhr.

Insgesamt kamen mehr als 900 Mal Bauerfeind-Produkte zum Einsatz. Vor vier Jahren bei den Olympischen Sommerspielen in London war es noch rund 700 Mal. Am gefragtesten waren in Rio de Janeiro Bandagen und Orthesen für Knie, Sprunggelenk und Rücken. Knapp 700 Athleten aus 124 Ländern nutzten bei den diesjährigen Sommerspielen den Service von Bauerfeind.

Zur Übersicht