Seite 34 - Bauerfeind_life_02_2012

Basic HTML-Version

34
life
magazin 3/2012
Wie entstand die Idee für den
Spendenmarathon?
Ich habe 2004 meine Karriere als Elitefahrer
nach einem schweren Sturz und drei Tagen im
Koma aufgeben müssen. Mit dem Gedanken,
nie mehr Rad zu fahren, konnte ich mich aller-
dings nicht anfreunden. Ich wollte weiterhin
Leistungssport betreiben, aber nicht mehr für
Siege und für Geld, sondern einfach für einen
guten Zweck.
Wie ging es danach weiter?
Im selben Jahr habe ich einen Höhenwelt-
rekord aufgestellt, indem ich 48 Stunden
nonstop einen Berg auf und ab gefahren bin
und dabei 21.000 Höhenmeter überwunden
habe. Dabei kam so viel Geld zusammen, dass
ich mir gesagt habe, ich organisiere das jetzt
alle zwei Jahre.
Für welches Projekt sammeln Sie die
Spendengelder?
Wir fahren vor allem für die Eduplex-Schule
in Pretoria, die hörgeschädigte Kinder in
den Schulalltag integriert. Die Kinder er-
halten implantierte Hörgeräte und können
mit sieben oder acht Jahren zum ersten
Mal etwas hören. In der Schule lernen sie
sprechen und bekommen eine Ausbildung.
Was waren Ihre persönlichen Höhepunkte
der diesjährigen Tour?
Ich bin froh, dass alle Fahrer die vielen
Kilometer, Pässe und Abfahrten sturzfrei
absolvieren konnten. Denn schließlich
sind wir eine bunt gemischte Truppe aus
Profis und Freizeitsportlern – der Jüngs-
te ist zehn, der Älteste 78 Jahre. Zu den
Highlights zählen sicher die Zielankunft
im Europapark Rust, die Übernachtung
im Bio-Seehotel Zeulenroda, Berlin, Paris,
die Alpenpässe mit Alpe d‘Huez, Col du
Galibier, Mont Ventoux, die große Zielan-
kunft in Saas-Fee sowie die Besteigung des
Allalinhorns.
Steht schon die Tourplanung für 2014?
Nach unserer Ankunft gönnen wir uns
immer einen Monat Pause und dann muss
schon langsam der Ort wieder fix sein, wo
wir in zwei Jahren hinfahren. Ich habe die
Erfahrung gemacht, je verrückter die Tour
ist, umso mehr Spenden kommen zusam-
men. Und das ist schlussendlich das Ziel der
Veranstaltung. Im Kopf hab ich die Strecke
Paris –Dakar mit dem Rad – das sind dann
10.000 Kilometer, das Doppelte dieser
Tour in vier Wochen.
ZU GUTER LETZT
Jens Blatter
Fünf Fragen an . . .
November 2012
10.11.–11.11.2012
31. Unfallmedizinische Tagung der DGUV,
Mainz, www.dguv.de/landesverbaende/de
14.11.–17.11.2012
MEDICA, Düsseldorf, www.medica.de
30.11.–01.12.2012
14. Jahrestagung der Südostdeutschen Derma-
tologen (DDA), Aue, www.derma.de/de/kalender
30.11.–01.12.2012
Komplexe Kniechirurgie, München,
www.knie-komplex.de
Dezember 2012
06.12.–08.12.2012
7. Deutscher Wirbelsäulenkongress, Stuttgart,
www.conventus.de/dwg-kongress
Januar 2013
10.01.–13.01.2013
30. Berliner Arthroskopiesymposium, Oberwie-
senthal, www.arthroskopie-berlin.de/othal
Februar 2013
01.02.–02.02.2013
23. Jahrestagung des Berufsverbands
für Arthroskopie, Düsseldorf,
www.bvask.org/kongresse.htm
03.02.–10.02.2013
25. Berliner Sportmedizinisches Wochen-
seminar in Ruhpolding,
www.wochenseminar-ruhpolding.de
März 2013
01.03.–02.03.2013
17. Tagung des Arbeitskreises Mitteldeutscher
Orthopäden und Unfallchirurgen (AMOU), Halle,
www.amou.de
06.03.–09.03.2013
OSTEOLOGIE 2013, Weimar, www.osteologie13.de
Mai 2013
01.05.–04.05.2013
61. Jahrestagung der Vereinigung Süddeut-
scher Orthopäden und Unfallchirurgen, Baden-
Baden, www.vsou.de/jahrestagung/2013
Weitere Termine und Veranstaltungen unter
www.bauerfeind.com
, „Aktuelles“, „Veranstaltungen“.
Termine
5.000 Kilometer in zwei Wochen quer durch Europa – diese
Strecke bewältigten der Schweizer Jens Blatter und sein Team
aus Radfahrern und Helfern in diesem Sommer. Alle zwei Jahre
organisiert der ehemalige Elite-Amateur einen Spendenmarathon
der extremen Art, um mit dem gesammelten Betrag ein Kinder-
hilfsprojekt in Südafrika zu unterstützen.
Bild: Bauerfeind
Weitere Informationen
www.jensblatter.ch
Spendenkonto:
Jens Blatter, Spendenmarathon, 3932 Visperterminen, Raiffeisenbank Visperterminen,
Cl 80499, Konto Nr. 14977.80, IBAN: CH61 8049 9000 0014 9778 0, Swift-BIC: RAIFCH22.
Jens Blatter bei einer Pressekonferenz im
Bio-Seehotel Zeulenroda.
Das ausführliche Interview lesen Sie unter www.bauerfeind.com/life.