Seite 11 - Bauerfeind_life_02_2012

Basic HTML-Version

life
magazin 3/2012
11
Bauerfeind-Doktorandenprogramm 2012
Ratschow Gedächtnismedaille
Seit 2008 fördert Bauerfeind mit seinem Doktorandenpreis Jung-
akademiker mit wissenschaftlichem Interesse auf den Gebieten
Phlebologie, Lymphologie und verwandten Disziplinen. Auf der
54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie
(DGP) wurde die Preisträgerin 2012 bekanntgegeben: Corinne
Grütter promoviert am Universitätsspital Bern bei Prof. Dr. med.
Iris Baumgartner. Sie untersucht den Einfluss der Kompression auf
Nebeneffekte nach Schaumsklerosierung. Zur Unterstützung ihres
Dissertationsprojekts erhält sie 5.000 Euro. Einen Sonderpreis, do-
tiert mit 2.000 Euro, bekommt Kai Link, der an der Ruhr-Universität
Bochum bei Prof. Dr. med. Markus Stücker promoviert. Er arbeitet
an einer Bestandsaufnahme zur Evidenzlage der Kompressionsthe-
rapie bei CVI und Ulcus cruris. Weitere Informationen im Internet
unter
www.bauerfeind.com/doktorandenprogramm
.
Prof. Dr. med. Waldemar L. Olszewski ist der diesjährige Preisträger der
Ratschow Gedächtnismedaille. Das Curatorium Angiologiae Interna-
tionalis ehrte ihn mit dieser Auszeichnung auf der 54. Jahrestagung
der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) am 21. September in
Lübeck für sein Lebenswerk. Seit Jahrzehnten trägt Prof. Waldemar L.
Olszewski mit seiner Arbeit entscheidend zur Entwicklung der Lympho-
logie bei. Die Physiologie und Chirurgie des lymphatischen Systems
zählen zu seinen wissenschaftlichen und klinischen Schwerpunkten.
Zahlreiche für die Entwicklung der Lymphologie grundlegende Entde-
ckungen gehen auf Prof. Waldemar L. Olszewski zurück. Beispielsweise
fand er heraus, dass das menschliche Lymphsystem sich spontan rhyth-
misch kontrahiert. Heute forscht der Mediziner am Medical Research
Center der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau.
Seit 1969 verleiht das Curatorium Angiologiae Internationalis jährlich
die Ratschow Gedächtnismedaille. Die Bauerfeind AG ist langjähriger
Mäzen der Stiftung der Medaille.
Prof. Dr. med. Waldemar L. Olszewski (links), Preisträger der Ratschow
Gedächtnismedaille 2012, mit Laudator Prof. Dr. med. Eberhard Rabe.
NEWS
Premiere gelungen: Erstmals in der Geschichte wurden in London 2012 die Olympischen
und die Paralympischen Spiele von einem Organisationskomitee geplant und betreut.
Beide Veranstaltungen sorgten weltweit für ein positives Echo. Die Bauerfeind AG war
in London exklusiver Lieferant in der Kategorie „Braces“ (Bandagen und Orthesen).
Über 700 Mal kamen bei den Olympischen Spielen Bauerfeind-Produkte zum Einsatz
(siehe Seite 18). Der Lieferantenvertrag mit dem Londoner Organisationskomitee
(LOCOG) galt dann ebenfalls für die Paralympischen Spiele. Bauerfeind unterstütz-
te daher vor Ort auch die medizinische Versorgung der über 4.400 paralympischen
Teilnehmer aus 164 Ländern. In der Poliklinik des zentralen Olympiadorfs in Stratford
arbeiteten vom 29. August bis 9. September insgesamt sechs Bauerfeind-Mitarbeiter
aus Großbritannien und Deutschland im Schichtdienst. Besonders gefragt waren
Bauerfeind-Bandagen für Ellenbogen und Handgelenke sowie Rücken und Knie. Knapp
350 Mal wurde während der Paralympics die Hilfe des Bauerfeind-Teams in Anspruch
genommen. Weitere Informationen unter
www.bauerfeind.com
.
London 2012
Weltweit positives Echo
Olympiapark Stratford.
Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler
Auszeichnung für polnischen Lymphologen
Dr. Hans-Jürgen Thomä, Bauerfeind AG, mit den Preisträgern 2012 Kai Link
und Corinne Grütter.