Seite 15 - Bauerfeind_life_01_2013

Basic HTML-Version

life
magazin 1/2013
15
Weitere Informationen
Fordern Sie den
Folder SofTec Genu
unter folgender Servicenummer
an: 0800-001 05 20. Interessenten aus der Schweiz wählen bitte
+41 (0) 56 485 82 42, Interessenten aus Österreich wählen bitte
+43 (0) 800 44 30 130. Bei Interesse an der
CME-Fortbildung Knie
wählen Sie bitte 0800-001 05 01.
Körperregionen sind nach Ruhigstellung in
ihrer Funk­tion eingeschränkt. Verminderte
konditionelle und koordinative Muskelfunk-
tionen reduzieren den aktiven Gelenkschutz.
„Die Orthese SofTec Genu kann durch den
propriozeptiven Input die Sensomotorik
verbessern“, so der Arzt. „Dadurch können
eventuell auch Muskelaktivität und Muskel­
aufbau unterstützt werden.“
Hohe Schlagzahl braucht
Spitzenprodukte
Dass die multifunktionale Knieorthese von
Bauerfeind auch innerhalb eines konserva-
tiven Therapieregimes das Gelenk wirksam
stabilisiert – sogar besser als andere Orthe-
sen –, konnte in einer Untersuchung gezeigt
werden (
G. Strutzenberger et al., s. Ref.
).
Steffen Gehrung, der neben dem Sanitätshaus
regelmäßig in der Sportklinik als verlässliches
Bindeglied zwischen Arzt und Patient fun-
giert, weist auf die Einzelfunktionen hin, die
in der Summe ihre Wirkung entfalten: „Durch
die eingearbeiteten Silikonpelotten erzielen
wir, zusätzlich zur Förderung der Propriozep-
tion, einen sanften Massageeffekt“, erklärt
der Orthopädietechnikermeister. „Ganz wich-
tig ist die korrekte Lage der Orthese genau
auf der Patella. Später, wenn der Patient sein
Knie durchbewegen kann, wird die Einstel-
lung auf den genauen Knie­gelenksdrehpunkt
vorgenommen.“ Alfonso Lavorato hört genau
zu. Demnächst wird er die Orthese selbst
anlegen. Bei Problemen kann er jederzeit die
Hilfe von Steffen Gehrung in Anspruch neh-
men. „Die Tatsache, dass er regelmäßig bei
uns in der Klinik ist, hilft uns außerordent-
lich“, freut sich der Oberarzt. „Er informiert
in der kurzen Aufenthaltszeit der Patienten
über die Hilfsmittel, passt sie an, wenn nötig,
und hat immer einen aufmerksamen Blick.“
Rund 600 Kreuzbandopera­tionen pro Jahr
inklusive Revisionschirurgie werden in dem
Stuttgarter Haus, der größten nichtuniver-
sitären Sportklinik Deutschlands, vorge-
nommen. Hinzu kommt eine größere Zahl
von Patellaluxationen, die postoperativ oft
ebenfalls mit der SofTec Genu nachbehandelt
werden. Die Verweildauer der Patienten, zu
denen viele Spitzensportler gehören, liegt
bei circa vier Tagen. „Eine hohe Schlagzahl“,
findet Dr. Wagner. „Das Pensum ist nur
mit den besten Hilfsmitteln zu bewältigen.
Nicht nur Spitzensportler benötigen Spitzen-
produkte.“
Ref.: G. Strutzenberger, M. Braig, S. Sell, H. Schwameder:
Vortrag Kongress der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden
und Unfallchirurgen (VSOU), Baden-Baden, 2011: „Wirkung
verschiedener Orthesentypen auf die passive Instabilität, die
Stabilisierungsfähigkeit und die Kraft von Patienten mit nicht
operativ versorgter vorderer Kreuzbandruptur“.
Dr. med. Daniel Wagner, Oberarzt an der Sportklinik Stuttgart.
FOKUS
Steffen Gehrung, Sanitätshaus Günter Gehrung, Ostfildern.
„Die SofTec Genu stabilisiert
von außen und unterstützt
die Abschwellung durch die
Kompression des Gestricks.“
(Steffen Gehrung)